BACK TO PROJECT OVERVIEW
BACK BACK
BACK TO PROJECT OVERVIEW
BACK BACK

Der Film versteht sich als eine ästhetische und formale Annäherung an eine Geschichte, in der Beckmann wie auch das Stück, dessen Protagonist er ist, seit 1947 seinen Gang unentwegt fortsetzt und kein Obdach finden darf. Denn das hieße, dass die tatsächliche politische Geschichte, die weit über Beckmanns Schicksal hinausweist, zu einem logischen Schluss und damit zu einem Ende der Vergangenheitsbewältigung gekommen wäre.

Durch die andauernde Corona-Pandemie konnte die Premiere nicht, wie ursprünglich geplant, im Februar 2021 stattfinden. Regisseur Marcel Kohler und sein Team haben es sich daher zur Aufgabe gemacht, die Arbeit an »Draußen vor der Tür« anderweitig fortzusetzen. Inspiration bot hier der Autor Wolfgang Borchert selbst. Mit seinem Eingangstext im Kopf, dass »ein Mann nach Deutschland kommt und dort einen ganz tollen Film erlebt«, widmen sich Regieteam und Ensemble dieser anderen Visualisierung. Gleichwohl wird sich dies als Spagat zwischen Bühne und Film gestalten.

Format: Theaterfilm
Dauer: ca. 76 min.
Jahr: D. 2021

Mit:
Janus Torp, Isabel Tetzner,
Anna Windmüller, Bernd Lange, u.a.

Drehbuch & Regie: Marcel Kohler

Kamera, Schnitt: Christoph Hertel

Kostüm: Nathalie Soroko

Musik: Christoph Bernewitz

Bühne: Marcel Kohler

Dramaturgie: Eva Bormann

Bildformat: Farbe, PAL 16:9 (FullHD)